Eingeladene Vorträge/Keynotes

Schober, B. & Spiel, C. (2021, November). Educational distancing/Distance teaching: Psychological effects. Invited talk at the International Symposium "Going viral: how a pandemic challenges society at large". Vienna, Austria.

Schober, B. (2021, April). When scientists feel like frauds - The Impostor Phenomenon as an obstacle for (female) academic careers? Talk at BioTechMed-Graz Science Breakfast 2021.

Schober, B. & Pelikan, E. (2020, Oktober). Selbstreguliertes Lernen als Schlüsselkompetenz und Ziel universitärer Lehre. Keynote auf dem Teaching Vets-Symposium 6, Veterinärmedizinische Universität Wien.

Schober, B. (2020, Oktober). Motivation und Selbstregulation im Fokus: COVID19 als Herausforderung für universitäre Lehre. Vortrag in der Reihe „Impulsfrühstück 2020“ an der VetMed Uni, Wien.

Schober, B. (2020, Oktober). Herausforderungen, Resilienzen und Empfehlungen für die Schule und das Bildungssystem. Keynote auf der 150. DirektorInnenkonferenz der land- und forstwirtschaftlichen Schulen des Bundes sowie der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Linz, Austria.

Schober, B. (2020, Februar). Academia and Social Responsibility: The Third Mission Strategy Project of the University of Vienna. Keynote im Rahmen der Winterschool-Teachers´ Training Week für Hochschullehrende zu Service Learning and Student Engagement an der Universität Wien, Wien, Austria.

Schober, B. (2019, September). Wieder dem Verharren im "Elfenbeinturm". Keynote am Tag der Forschung, PH Linz, Austria.

Schober, B., Lüftenegger, M., Jöstl, G., Kollmayer, M., & Spiel, C. (2015, September). Motivationsförderung und Begabungsentwicklung aus bildungspsychologischer Perspektive. Vortrag auf dem 5. Münsterschen Bildungskongress, Münster, Germany.

Schober, B. (2014, April). Wider dem Verharren im "Elfenbeinturm": Bildungspsychologische Transferforschung und ihre Brücken zwischen Wissenschaft und Praxis. Keynote Speaker auf der 11. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Wien, Austria.

Schober, B. (2014, Februar). Genderforschung revisited: Aktuelle Perspektiven und Befunde. Keynote Speaker auf dem Kongress „Von CyberMentor zu CyberMINT - Communities: Acht Jahre erfolgreiche MINT - Mädchenförderung, Regensburg, Germany. 

Schober, B. (2012, November). Wir wollen nur dein Bestes – Forschungen zu Erwartungen und Werten von Lehrkräften, Eltern und Kindern aus bildungspsychologischer Perspektive. Keynote Speaker auf dem Festsymposium "Wert−Objekt−Kind" anlässlich 80−jährigen Jubiläums des Theaters der Jugend in Wien, Austria.

Schober, B. (2012, Oktober). Self−regulation: A key factor for successful Lifelong Learning (LLL). Keynote Speaker beim „Ludwig−Wittgenstein−Award 2012”, durchgeführt von der Österreichischen Forschungsgemeinschaft, ÖFG, Wien, Austria.

Schober, B. (2012, Mai). Erziehung und Bildung für Wissenschaft. Lecture auf dem Symposium „Wissenschaft als Beruf“ der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien, Austria.

Schober, B. (2011, Mai). Professionalisierung durch Förderung fachübergreifender Kompetenzen: Das Projekt TALK. Eingeladene Keynote beim Symposium "Professionalisierung der Lehrerausbildung", organisiert von der ÖFG, Wien, Österreich.

Schober, B. (2011, Mai). Universitäre Lehre aus bildungspsychologischer Sicht – Motivation, Selbstreguliertes Lernen und Kompetenzaufbau im Fokus. Eingeladener Vortrag am "Tag der Bildung 2011" an der Universität für Bodenkultur, Wien, Österreich.

Schober, B. (2011 und 2010, März). Evaluation von Lehre und Studium als Teil universitären Qualitätsmanagements. Eingeladener Vortrag als Teil des "Master of Medical Education" an der Medizinischen Universität Wien, Wien, Österreich.

Spiel, C. & Schober, B. (2010, Oktober). Genderstereotype in der Bildungssozialisation. Eingeladener Vortrag beim Österreichischen Tag der Wissenschaft 2010 "Science and Gender”. Semmering, Österreich. 

Schober, B. (2011 und 2010, März). Evaluation von Lehre und Studium als Teil universitären Qualitätsmanagements. Eingeladener Vortrag als Teil des "Master of Medical Education" an der Medizinischen Universität Wien, Wien, Österreich. 

Lüftenegger, M., Finsterwald, M., Schober, B., Wagner, P. & Spiel, C. (2009, April). Wie kann lebenslanges Lernen (LLL) in der Schule gefördert werden? Theoretische Vorgaben und Umsetzung eines Schulungsprogramms. Eingeladene Paper-Präsentation beim Symposium "Lifelong Learning: From definition to intervention" beim Annual Meeting of the American Educational Research Association (AERA), San Diego, USA.

Spiel, C. & Schober, B. (2008, Dezember). Benachteiligt unser Bildungssystem die Mädchen?. Eingeladene Keynote beim “EU-Committee on Equal Opportunities for Women and Men” zu "The rights of girls – the rights of tomorrow’s women" Paris, Frankreich. 

Schober, B., Finsterwald, M., Wagner P. & Spiel, C. (2008, November). Die Förderung von Lernmotivation und Bildungsbereitschaft als Herausforderung für Schule und Wissenschaft. Eingeladener Vortrag beim Symposium "How can school foster educational motivation?" der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien, Österreich.

Schober, B., Finsterwald, M., Wagner, P., Aysner, M., Lüftenegger, M. & Spiel, C. (2008, July). Lifelong Learning (LLL) as an educational goal – theoretical specification and promotion. Eingeladene Paper-Präsentation beim Symposium "Lifelong Learning: From definition to intervention" beim International Congress of Psychology (ICP), Berlin, Deutschland.


Vorträge/Präsentationen auf wissenschaftlichen Konferenzen

Kollmayr, M., & Schober, B. (2021, June). REFLECT – a teacher training program to promote gender quality in schools. [REFLEKTIEREN – Ein LehrerInnen-Trainingsprogramm zur Förderung von Genderfairness in Schulen]. 2nd International Conference of the Journal "Scuola Democratica”, Online.

Pelikan, E., Fasching, M., Hager, K., Holzer, J., Korlat Ikanovic, S.,Lüftenegger, M., Spiel, C., & Schober, B. (2021, June). Lernen unter COVID-19 Bedingungen [Learning under COVID-19]. Deutschsprachiges Netzwerk für innovative Lernumgebungen – ILE, Germany.

Pelikan, E., Fasching, M., Hager, K., Holzer, J., Korlat Ikanovic, S.,Lüftenegger, M., Spiel, C., & Schober, B. (2021, May). Lernen unter COVID-19 Bedingungen [Learning under COVID-19]. Kinderrechte-Monitoring-Board des Bundeskanzleramtes Österreich, Vienna, Austria.

Schober, B., Pelikan, E. (2021, April). Selbstreguliertes Lernen und Arbeiten im Studium – Vorraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss? Diskussion in der Programmreihe “Studierende zum Abschluss motivieren”. Österreichische Forschungsgemeinschaft (ÖFG),

Korlat, S., Holzer, J., Lüftenegger, M., Pelikan, E., Schober, B., & Spiel, C. (2021, April). Schooling in COVID-19 - Challenges and Opportunities. [Schule in COVID-19 – Herausforderungen und Möglichkeiten]. PHERECLOS Online Consortium Meeting, Vienna, Austria.

Korlat, S., Holzer, J., Lüftenegger, M., Pelikan, E., Schober, B., & Spiel, C. (2021, February). Learning under COVID-19: Challenges for self-regulation. [Lernen unter COVID-19: Herausforderungen für die Selbstregulation]. World Education Leadership Symposium Online Conference, Zug, Switzerland.

Bardach, L., Yanagida, T., Schober, B., & Lüftenegger, M. (2019, August). Exploring changes in student-teacher agreement on goal structures. [Erforschung von Veränderungen in der Schüler-Lehrer-Vereinbarung über Zielstrukturen]. Presentation at the EARLI 2019, Aachen, Germany.

Job, R., Lindholm, T., O´Connor, D., & Schober, B. (2017, July). The 2016 Survey on Evidence-Based Practice in Psychology [Ein Überblick aus 2016 von evidenzbasierter Praxis in der Psychologie]. Lecture at the 15th European Congress of Psychology, Amsterdam, Netherlands.

Kollmayer, M., Lüftenegger, M., & Schober, B. (2017, March). Don't be so hard on yourselves, ladies! Impostor Phänomen, Self-Compassion und Geschlecht [Seid nicht so streng mit Euch, Ladys! Impostor Phänomen, Selbstwert und Geschlecht]. Presentation bei der 5. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung, Heidelberg, Germany.

Kollmayer, M., Lüftenegger, M., & Schober, B. (2016, September). Can gender-fair language reduce the immediate activation of stereotypical gender information? [Kann geschlechtsneutrale Sprache die sofortige Aktivierung von Genderstereotypen reduzieren?]. Lecture auf dem 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Leipzig, Germany.

Klug, J., Lüftenegger, M., Schober, B., & Spiel, C. (2016, August). Austrian students' LLL competencies and their relation with classroom structure and achievement [Kompetenzen von Lebenslangem Lernen (LLL) bei österreichischen SchülerInnen und ihre Beziehung zur Klassenstruktur und Leistung]. Paper presented at the 15th International conference on Motivation, Thessaloniki, Greece.

Kollmayer, M., Hagedorn, M., Zall, A., Jöstl, G., & Schober, B. (2016, April). Hausgemacht?! Das Impostor Phänomen im Arbeitsumfeld Hochschule [Homemade?! The Impostor Phänomenon in Higher Education]. Lecture auf der 12. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Innsbruck, Austria.

Klug, J., Lüftenegger, M., Schober, B., & Spiel, C. (2016, March). Lifelong Learning (LLL), Unterrichtsstruktur und Leistung - die Lage bei österreichischen SchülerInnen [Lifelong Learning (LLL), classroomstructure and achievement – the situation of austrian students]. Lecture auf der 12. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Innsbruck, Österreich.

Kollmayer, M., Kurka, F., & Schober, B. (2016, March). Gendersensible Sprache – ein Ansatzpunkt zur Reduktion bildungsrelevanter Geschlechterstereotype? [Gender-sensitive language – A starting point for reducing relevant educational and genderstereotype factors]. Lecture auf der 4. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Berlin, Germany.

Schober, B. (2014, September). Berücksichtigung der Implementierungstreue bei der Evaluation von Programmeffekten am Beispiel des schulbasierten Interventionsprogramms Reflect [Consideration of the implementation loyality with an example of a school-based interventionprogram called Reflect]. Lecture auf dem 17. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Evaluation e.V. (DeGEval), Zürich, Switzerland.

Schober, B. (2014, September). Evaluationsstandards: Die schwierige Balance zwischen der notwendigen Allgemeinheit und der erwünschten Konkretheit von Handlungsanweisungen [Evaluation standards: the difficult balance between vital general public and the desired correctedness of instructions]. Lecture auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP), Bochum, Germany.

Schober, B. (2014, September). Zur Evaluation der prognostischen Validität von Auswahlverfahren bei dichotomen Erfolgskriterien: Simulation der Schätzung mittels Markov-Chain-Monte-Carlo-Verfahren (MCMC) [The evaluation of prognostic validation of selection courses with dichotomous performance criteria: Simulation of the estimation by means of the Markov-Chain-Monte-Carlo-procedure (MCMC)]. Lecture auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP), Bochum, Germany.

Schultes M.-T., Jöstl, G., Finsterwald, M., Schober, B., & Spiel, C. (2014, September). Berücksichtigung der Implementierungstreue bei der Evaluation von Programmeffekten am Beispiel des schulbasierten Interventionsprogramms Reflect [Including implementation fidelity in effectiveness evaluation studies on the example of the school-based intervention program Reflect]. Presentation at the 17th Annual Conference of the German Evaluation Society (DeGEval) in Zurich, Switzerland.

Schober, B. (2014, August). The PRO SRL Project − Assessing University Students’ SRL−Competencies in a multi−method−multiinformant approach [Das Projekt PRO SRL- Auswertung der SRL-Kompetenzen von Studierenden mit Hilfe eines multimethodischen Ansatzes]. Lecture at the EARLI SIG 1 Meeting, Madrid, Spain.

Schober, B., Finsterwald, M., Jöstl, G., Lüftenegger, M., & Spiel, C. (2014, July). Enhancing Lifelong Learning (LLL) in schools: Evidence based teacher training programs and parameters for their success [Verstärkung von Lebenslangem Lernen (LLL) in der Schule: evidenzbasierte LehrerInnentrainingsprogramme und Parameter für deren Erfolg].  Lecture at the International Congress of Applied Psychology (ICAP), Paris, France.

Bergsmann, E., Schultes, M.-T., Winter, P., Schober, B., & Spiel, C. (2014, July). Implementing an evaluation concept for competence-oriented teaching at Universities [Implementierung eines Evaluationskonzepts für kompetenzorientiertes Lehren an Universitäten]. Paper presented at the 28th International Congress of Applied Psychology (ICAP), Paris, France.

Schultes, M.-T., Jöstl, G., Finsterwald, M., Schober, B., & Spiel, C. (2014, July). Evaluating the implementation of the "Reflect" program from the students' and psychologists' perspective [Evaluierung der Implementierung des "Reflect"-Programms aus der Sicht der Studenten und Psychologen]. Presentation at the 28th International Congress of Applied Psychology (ICAP) in Paris, France.

Schober, B. (2014, April). Ergebnisorientierte Qualitätsentwicklung von Schule: Spezifische Kompetenzen von Lehrkräften, Schulleiterinnen und Schulleitern [Results-oriented development of quality of schools: specific core competencies of teachers and principals]. Lecture auf der 11. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Wien, Austria.

Schober, B. (2014, April). Evaluation kompetenzorientierter Lehre an Hochschulen [Evaluation of competence-based education in Higher Education]. Presentation bei der 11. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Wien, Austria.

Schober, B. (2014, April). Zur Effektivität von Auswahlverfahren: Ein Modell zur Korrektur der Kriteriumsvalidität bei dichotomer Erfolgsbewertung [Effectiveness of selection courses: A modell for correction of the criterion validity of dichotomous performance measurement]. Lecture auf der 11. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Wien, Austria.

Schober, B., & Spiel, C. (2014, March). Fostering Learning Motivation by Supportive Classroom Structure, Symposium "Longitudinal Approaches to the Study of Academic Motivation and School Engagement: A European Perspective" [Förderung der Lernmotivation mit unterstützenden Klassenstrukturen, Symposium “Langzeitstudien für akademische Motivation und Schulengagement: eine europäische Perspektive]. Lecture at the 15th Biennial Conference of the Society for Research in Adolescence (SRA) [Gesellschaft für Jugendforschung], Austin, USA.

Schober, B., & (2014, March). Projektbericht aus einem studienfachübergreifenden Bereich zur Erfassung von generischen Kompetenzen: Kompetenzen zum Selbstregulierten Lernen an Hochschulen − erste Befunde aus dem Projekt PRO−SRL [Project report on an interdisciplinary survey of generic competencies: Competencies of selfregulated learning in Higher Education - first results of the PRO-SRL Project]. Lecture auf dem Symposium Bildungsforschung 2020 in Berlin, Germany.

Kanka, M., Wagner, P., Schober, B. & Spiel, C. (2013, October). Gender-stereotyped attitudes in kindergarten students: A multicausal analysis [Genderstereotypische Einstellungen bei Kindergartenkindern: Eine multikausale Analyse]. Paper presented at the 4th International Conference on Education and Educational Psychology (ICEEPSY), [Konferenz für Bildung und Bildungspsychologie], Antalya, Turkey. à Autorenschaft

Pfaffel, A., Spiel, C. & Schober, B. (2013, September). Prognosegüte von Auswahlverfahren: Ein Modell zur Korrektur der Kriteriumsvalidität bei dichotomer Erfolgsbewertung [Forecast accuracy of selection procedures: a correction model of the criterion validity for dichotomous performance evaluation]. Lecture auf der 11. Tagung der Fachgruppe Methoden & Evaluation [Methods and Evaluation] der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP), Klagenfurt, Austria.

Jöstl, G., Schober, B., Bergsmann, E., & Spiel, C. (2013, September). Die Rolle des Umgangs mit Fehlern bei der Entstehung geschlechtsspezifischer Leistungsunterschiede [Handling mistakes as a key component for causing gender-specific performance differences]. Lecture bei der 14. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie (PAEPS) der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP), Hildesheim, Germany.

Klug, J., Jöstl, G., Bergsmann, E., Finsterwald, M., Schober, B., & Spiel, C. (2013, August). How to measure students' goal orientations? A participative approach to one determinant of self−regulated learning [Wie misst man die Zielorientierung von Studierenden? – Ein partizipatorischer Ansatz für die Determinanten des selbstregulierten Lernens]. Lecture at the 15th Biennal Conference for Research and Learning and Instruction (EARLI), München, Germany.

Schober, B. (2012, September). Lifelong Learning (LLL) competencies: The joint view of students and scientists [Kompetenzen für Lebenslanges Lernen (LLL): Die gemeinsame Meinung von Studierenden und WissenschaftlerInnen]. Paper presented at the 1st International Sparkling Science Conference, Wien, Austria.

Pfaffel, A., Schober, B. & Spiel, C. (2012, September). Wählen wir wirklich die Besten? Ein Modell zur unverzerrten Schätzung der Vorhersagekraft von Eignungstests im Hochschulbereich [Do we select the best fitting person? A modell for undistorted estimations for selection courses in Higher Education]. Lecture auf der 15. Jahrestagung der DeGEval: Evaluation – Evidenz – Effekte [Evaluation – Evidence - Effects], Postdam, Germany.

Spiel, C., Schober, B., Finsterwald, M., Lüftenegger, M. & Wagner, P.  (2012, August). Promoting Lifelong Learning (LLL) competencies in Austrian schools – the TALK program [Förderung von Kompetenzen für Lebenslanges Lernen (LLL) an österreichischen Schulen – das LECTURE Programm]. Lecture at the 13th Biennial Conference of the European Association for Research on Adolescence, Spetses, Greece.

Klug, J., Krause, N., Schober, B., Finsterwald, M. & Spiel, C. (2012, August). How do teachers foster adolescent students' Lifelong Learning (LLL) in class? Results and exemplary answers of a structured interview with german grammar schoolteachers [Wie fördern LehrerInnen Lebenslanges Lernen (LLL) bei SchülerInnen in der Klasse? Ergebnisse und beispielhafte Antworten von einem strukturierten Interview mit deutschen VolksschullehrerInnen]. Lecture at the 13th Biennial Conference of the European Association for Research on Adolescence, Spetses, Greece.

Lüftenegger, M., Schober, B., van de Schoot, R., Wagner, P., Finsterwald, M. & Spiel, C. (2011, April) Can a Classroom structured by the TARGET framework promote Students’ Mastery Goal Orientation? [Kann ein durch den TARGET-Rahmen strukturiertes Klassenzimmer die Zielorientierung der Schüler fördern?]. Paper presented at the Annual Meeting of the American Educational Research Association (AERA), New Orelans, USA.

Lüftenegger, M., Schober, B., Finsterwald, M., Wagner, P., & Spiel, C. (2010, September). "Multi-method" Evaluation am Beispiel des Lehrkräftetrainingsprogramms TALK ["Multi-method" evaluation using the example of the teacher training program TALK]. Vortrag auf der 74. Tagung der Arbeitsgemeinschaft für empirische pädagogische Forschung (AEPF), Jena, Deutschland.

Lüftenegger, M., Schober, B., Finsterwald, M., Wagner, P., & Spiel, C. (2010, September). Changes in Pupils' Competencies for Lifelong Learning: The Impact of Autonomy in the Classroom [Veränderungen in den Kompetenzen der Schüler für lebenslanges Lernen: Der Einfluss von Autonomie im Klassenzimmer]. Paper presented at the 12th International Conference on Motivation (EARLI - SIG 8), Porto, Portugal.

Schober, B. & Spiel, C. (2010, September). Studierendenauswahl zwischen Qualitätsanspruch und Effizienz - Anforderungen und Probleme am Beispiel der Medizineignungstests in Österreich [Student selection between quality demands and efficiency - requirements and problems using the example of medical aptitude tests in Austria]. Vortrag beim 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bremen, Deutschland.

Jöstl, G., Bergsmann, E., Finsterwald, M., Schober, B.m & Spiel, C. (2010, April). Wissenschaftlicher Diskurs von SchülerInnen und WissenschaftlerInnen über Lebenslanges Lernen (LLL): Erstellung von Erhebungsinstrumenten, Datenerhebung und Formulierung von Förderempfehlungen [A scientific discourse of students and scientists on Lifelong Learning (LLL): Construction of measurement tools, data collection and forming of a programm for support]. Lecture auf der 9. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP) in Salzburg, Austria.

Lüftenegger, M., Finsterwald, M., Van de Schoot, R., Schober, B., Wagner, P., & Spiel, C. (2009, September). Veränderungen in den Kompetenzen zum Lebenslangen Lernen: Welche Rolle spielt der Unterricht? [Changes in lifelong learning competencies: what is the role of teaching?]. Vortrag auf der 12. Fachtagung Pädagogische Psychologie, Saarbrücken, Deutschland.

Finsterwald, M., Schober, B., Lüftenegger, M., Wagner, P. & Spiel, C. (2009, August). Promoting lifelong learning in schools: challenges, implementation, results [Förderung des lebenslangen Lernens in Schulen: Herausforderungen, Umsetzung, Ergebnisse]. Invited paper presented in the symposium /“Interventions in context: methodological and practical challenges”/ at the XIV Conference of the European Society for Developmental Psychology (ESDP), Vilnius, Lithuania.

Gradinger, P., Wagner, P., Schober, B., Reimann, R., Lapka, D. & Spiel, C. (2009, August). Evaluation results of a training program fostering self-regulated learning in higher education [Evaluierungsergebnisse eines Schulungsprogramms zur Förderung des selbstregulierten Lernens in der Hochschulbildung]. Paper presented at the symposium "Different aspects of self-regulated learning from a perspective of lifelong learning" at the 13th Biennial Conference for Research on Learning and Instruction (EARLI), Amsterdam, The Netherlands.

Schober, B., Finsterwald, M., Lüftenegger, M., Wagner, P. & Spiel, C. (2009, August). A Training program for teachers: Promoting competencies for lifelong learning in schools [Ein Schulungsprogramm für LehrerInnen: Förderung von Kompetenzen für lebenslanges Lernen in Schulen]. Paper presented at the symposium "Professionalization of teacher education: Basic principles, training programs and evaluations" at the 13th Biennial Conference for Research on Learning and Instruction (EARLI), Amsterdam, The Netherlands.

Spiel, C., Schober, B., Finsterwald, M., & Wagner, P. (2008, December). Förderung von Bildungsmotivation und Kompetenzen [Promotion of educational motivation and competencies]. Lecture in der Arbeitsgruppe "LLL – was motiviert zum Lernen?" [„LLL-which factors are motivating for learning?“] auf der Konferenz "Lebenslanges Lernen (LLL), Kreativität & Innovation und die Zukunft der Bildung" [„Lifelong Learning (LLL), creativity & innovation and the future of education“], Wien, Austria.

Finsterwald, M., Schober, B., Wagner, P., Lüftenegger, M., Aysner M., & Spiel, C. (2008, September). Förderung von Lebenslangem Lernen (LLL) im schulischen Kontext - Ein Trainingsprogramm für LehrerInnen [Promotion of Lifelong Learning (LLL) in educational setting – A trainings programm for teacher]. Lecture auf der Tagung Lehrerinnen und Lehrer lernen. Konzepte und Befunde zur Lehrerfortbildung, Klagenfurt, Austria.

Wagner, P., Schober, B., Kanka, M., & Spiel, C. (2008, September). Programmevaluation im Kindergarten: Eine kritische Betrachtung zum Verhältnis von Steuerung und Evaluation [Evaluation of a kindergartenprogram: a critical review of the relation between management and evaluation]. Lecture im Arbeitskreis Soziale Dienstleistungen "Das Verhältnis von wirkungsorientierter Evaluation und wirkungsorientierter Steuerung im Feld der Sozialen Dienstleistungen Block II" auf der 11. Jahrestagung der Gesellschaft für Evaluation (DeGEval), Klagenfurt, Austria.

Gradinger, P., Schober, B., Wagner, P., Reimann, R., Lapka, D. & Spiel, C. (2008, July). Integrated teaching of research methods: Promotion of self-regulated learning, collaborative learning and e-competence [Integrierte Lehre von Forschungsmethoden: Förderung von selbstgesteuertem Lernen, kollaborativem Lernen und E-Kompetenz]. Paper presented at the symposium "How to engage students in learning research methods" at the 4th Biennial Learning and Teaching Conference (PLAT) in Bath, UK.

Gradinger, P., Wagner, P., Schober, B., Reimann, R., Lapka, D., & Spiel, C. (2008, July). Enhancing positive development at university: Promotion of self-regulated learning by Vienna E-Lecturing (VEL) [Verstärkung der positiven Entwicklung an Universitäten: Förderung von selbstreguliertem Lernen durch das Wiener E-Learning Programm]. Paper presented on the 2nd International Workshop on “Multi-Cultural Studies" at the University of Vienna, Wien, Austria.

Lapka, D., Schober, B., Wagner, P., Gradinger, P., & Spiel, C. (2008, July). Fostering beneficial self-related cognitions as essential components of self-regulation in a challenging learning context [Förderung von vorteilhaften, selbstbezogenen Kognitionen als essenzieller Teil für Selbstregulation in einem wechselnden Lernkontext]. Paper presented at the symposium "Special features of self-regulated learning" [“Besonderheiten Selbstregulierten Lernens”] at the XXIXth International Congress of Psychology (ICP), Berlin, Germany.

Schober, B., Finsterwald, M., Wagner, P., Aysner, M., Lüftenegger, M. & Spiel, C. (2008, July). Lifelong Learning (LLL) as an educational goal – theoretical specification and promotion [Lebenslanges Lernen (LLL) als Bildungsziel – theoretische Annahmen und Förderung]. Paper presented at the symposium „Lifelong Learning (LLL): From definition to intervention” [“Lebenslanges Lernen (LLL): Von einer Definition zu einer Intervention”] at the XXIXth International Congress of Psychology (ICP), Berlin, Germany.

Lüftenegger, M., Finsterwald, M., Schober, B., Wagner, P., Aysner, M., & Spiel, C. (2008, May). Changes in Students’ Competencies for Lifelong Learning (LLL): The Impact of the Classroom Context [Veränderung der Kompetenzen von Lebenslangem Lernen (LLL) bei SchülerInnen: Der Einfluss der Klassenstruktur]. Paper presented at the XIth Biennial European Association for Research on Adolescence (EARA) Conference in Turin, Italy.

Finsterwald, M., Aysner, M., Schober, B., Wagner, P., Lüftenegger, M., & Spiel, C. (2007, September). Trainingsprogramm für Lehrkräfte zur Förderung von Life Long Learning - Erste Ergebnisse [A teacher training program for promoting Lifelong Learning (LLL) – first results]. Lecture auf der 11. Fachtagung Pädagogische Psychologie, Berlin, Germany.

Gradinger, P., Wagner, P., Schober, B., Reimann, R., Lapka, D., & Spiel, C. (2007, September). Förderung von Zielsetzung und Feedback beim Lernen: Evaluationsergebnisse eines Trainingsprogramms für Studierende [Promotion of goal setting and feedback for learning: results of the evaluation of a training program for students]. Lecture in der Arbeitsgruppe "Selbstregulation über die Bildungslaufbahn" [„Self-regulation across the educational career“] auf der 11. Fachtagung Pädagogische Psychologie (Paeps) [Pedagogical Psychology], Berlin, Germany.

Gradinger, P., Lapka, D., Reimann, R., Wagner, P., Schober, B., & Spiel, C. (2007, August). Enhancing positive development at university: Promoting of self-regulated learning by Vienna E-Lecturing (VEL) [Verstärkung der positiven Entwicklung an Universitäten: Förderung von selbstreguliertem Lernen durch das Wiener E-Learning Programm (VEL)].  Paper presented at the symposium "Promoting Positive Development from Adolescence to Adulthood" [“Förderung der positive Entwicklung vom Jugend- hin zum Erwachsenenalter”] at the XIIIth European Conference on Developmental Psychology (ECDP), Jena, Germany.

Gradinger, P., Schober, B., Reimann, R., Wagner, P., Lapka, D., & Spiel, C. (2007, August). Improving self-regulated learning: Differential effects by VEL based on quantitative and qualitative data [Verbesserung von selbstreguliertem Lernen: unterschiedliche Effekte des VEL-Programms basierend auf quantitativen und qualitativen Daten]. Paper presented at the symposium "Supporting Self-Regulated Learning" at the XIIth Biennial Conference for Research on Learning and Instruction (EARLI), Budapest, Hungary.

Lapka, D., Wagner, P., Reimann, R., Schober, B., Gradinger, P., & Spiel, C. (2007, August). Self-monitoring as a central element of Vienna E-Lecturing [Selbstüberwachung als zentrale Komponente des Wiener E-Learning Programmes]. Paper presented at the symposium "Improvement of Learning and Self-Regulation with Different Methods of Self-Monitoring" [“Verbesserung von Lernen und der Selbstregulation mit verschiedenen Methoden der Selbstüberwachung”] at the XIIth Biennial Conference for Research on Learning and Instruction (EARLI), Budapest, Hungary.

Gradinger, P., Wagner, P., Schober, B., Reimann, R., Lapka, D., & Spiel, C. (2006, September). Förderung von Selbstreguliertem Lernen bei Studierenden mittels E-Learning-Einsatzes [Promotion of self-regulated learning by students with E-Learning]. Lecture auf der 69. Tagung der Arbeitsgruppe für empirische pädagogische Forschung (AEPF), München, Germany.

Wagner, P., Schober, B., Reimann, R., Gradinger, P., Lapka, D., & Spiel, C. (2006, September). Selbstregulation im Studium: VEL als internetgestütztes Förderkonzept im Regelbetrieb [Promotion of self-regulated learning by students with E-Learning]. Lecture auf dem 45. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP), Nürnberg, Germany.

Spiel, C., Wagner, P., Schober, B., Atria, M. & Reimann, R. (2005, October). Teaching methods in an internet-based blended-learning setting: the Vienna E-Lecturing (VEL) [Unterrichtsmethoden in einem internetbasierten Kontext: das Wiener E-Learning Programm (VEL)]. Lecture auf der 7. Tagung der Fachgruppe Methoden und Evaluation [Methods and Evaluation], Münster, Germany.

Schober, B., Reimann, R., Wagner, P., Atria, M. & Spiel, C. (2005, September). Vienna E-Lecturing: Ein Programm (auch) zur Förderung des selbstregulierten Lernens im Studium [Vienna E-Learning Program: A program for promoting self-regulated learning in Higher Education]. Lecture auf der 10. Tagung der Fachgruppe Pädagogische Psychologie [Pedagogical Psychology], Halle, Germany.

Dresel, M., Schober, B., Stöger, H., & Ziegler, A. (2005, August). To whom are performance goals addressed? Test of a differentiation of performance approach and performance avoidance goals respecting several addressees [An wen werden Leistungsziele addressiert? Eine Untersuchung der Leistungsannäherung und der Leistungsvermeidung mit verschiedenen AddressatInnen]. Paper presented at the 11th Conference of the European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), Nicosia, Cyprus.

Wagner, P., Schober, B., Spiel, C., Atria, M. & Reimann, R. (2005, August). Vienna E-Lecturing (VEL) Program: Internet based self-regulated learning at university [Das Wiener E-Learning Programm: internetbasiertes, selbstreguliertes Lernen an Universitäten]. Paper presented at the 11th Conference of the European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), Nicosia, Cyprus.

Wagner, P., Spiel, C., Schober, B., Reimann, R., & Atria, M. (2005, March). Kooperatives Lernen an der Universität Wien: Ein Blended-Learning-Ansatz [Cooperative learning at the University of Vienna: a blended-learning approach]. Lecture auf der 66. Tagung der Arbeitsgruppe für empirische pädagogische Forschung (AEPF), Berlin, Germany.

Spiel, C., Schober, B., Wagner, P., Atria, M., & Reimann, R. (2004, November). Das VEL-Programm. Systematische Förderung von Selbstregulation und Kooperation im Rahmen universitärer Lehre [The VEL-Program. Systematic promotion of self-regulation and cooperation in educational university setting]. Lecture am 2. Tag der Neuen Medien an der Universität Wien, Wien, Austria.

Wagner, P., Spiel, C., & Schober, B. (2004, September). Zur Klärung der Beziehung von Lernerfolg und häuslicher Arbeitszeit: Ein Lern- und Kompetenztypenmodell [A clarification approach of the relation between achievement and domestic working time: A modell of educational- and competence-based types]. Lecture auf dem 44. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP), Göttingen, Germany.

Spiel, C., Schober, B., Reimann, R., & Atria, M. (2004, August). Evaluation of curricula: Medical education as an example [Curriculumsevaluation: das Medizinstudium als Beispiel]. Paper presented at the 28th International Con­gress of Psychology, Beijing, China.

Dresel, M., Schober, B., & Ziegler, A. (2004, July). Causes or dimensions? Joint impacts of specific self-attributions and their underlying subjective dimensionalization on academic achievement motivation [Ursachen oder Dimensionen? Gemeinsamer Einfluss von spezifischen Selbstzuschreibungen und der zugrundeliegenden subjektiven Dimensionierung auf die Leistungsmotivation]. Paper presented at the 3rd International Biennal SELF Research Conference, Berlin, Germany.

Dresel, M., & Schober, B. (2004, March). Golem und Pygmalion: Scheitert die Chancengleichheit von Mädchen in den Köpfen von Müttern und Vätern? [Golem and Pygmalion: A breakdown of gender equality for boys and girls due to the parents’ ideas?] Lecture auf dem Kongress „Bildung über die Lebenszeit“ der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGFE), der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF), der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (SGL-SSFE) und der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB), Zürich, Switzerland.

Schober, B. & Ziegler, A. (2003, September). Motivations- und Lernkompetenzförderung: Das Münchner Motivationstraining (MMT) als integratives Konzept [Fostering motivational and educational competencies: The Munich Motivationtraining (MMT) as an integrative concept]. Lecture auf der 9. Tagung der Fachgruppe Pädagogische Psychologie [Pedagogical Psychology], Bielefeld, Germany.

Wagner, P., Spiel, C. & Schober, B. (2003, September). Geschlechtsidentität im Vorschulalter: Eine Evaluationsstudie im Kindergarten [Gender identity in early childhood: An evaluationstudy in Kindergarten]. Lecture auf der 9. Tagung der Fachgruppe Pädagogische Psychologie [Pedagogical Psychology], Bielefeld, Germany.

Wagner, P., Spiel, C., & Schober, B. (2003, September). Optimierung der häuslichen Arbeitszeit für die Schule: Ein Lern- und Kompetenztypenmodell [Optimization of domestic working time for schools: A modell of educational- and competence-based types]. Lecture auf der 9. Tagung der Fachgruppe Pädagogische Psychologie [Pedagogical Psychology], Bielefeld, Germany.

Ziegler, A., Dresel, M., & Schober, B. (2003, September). Geschlechtsrollenstereotype im Denken von Eltern: Scheitert die Chancengleichheit von Mädchen in den Köpfen von Müttern und Vätern? [Genderrolestereotypes in the idea of parents: A Breakdown of gender equality of boys and girls due to parent’s ideas?] Lecture auf der 9. Tagung der Fachgruppe Pädagogische Psychologie [Pedagogical Psychology], Bielefeld, Germany.

Schober, B., Spiel, C., & Wagner, P. (2003, August). Motivation for Lifelong Learning (LLL): Demands on school and educational systems [Motivation für Lebenslanges Lernen (LLL): Forderungen an Schulen und an das Schulsystem]. Paper presented at the 10th Biennial Conference of the European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), Padova, Italy.

Spiel, C., Strohmeier, D., Gradinger, P., Schober, B., Reimann, R., Aichinger, A., Faradji, S., Zens, B., Wagner, P., & Atria, M. (2003, August). Vienna E-Lecturing (VEL) Program: An approach to promote Self-Regulated Learning at the University [Das Wiener E-Learning Programm (VEL): Ein Ansatz zur Förderung von selbstreguliertem Lernen an Universitäten]. Paper presented at the 10th Biennial Conference of the European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), Padova, Italy.

Spiel, C., Strohmeier, D., Faradji, S., Zens, B., Gradinger, P., Aichinger, A., Reimann, R., & Schober, B. (2003, May). Selbstgesteuertes Lernen durch E-Lecturing –Qualitätsoptimierung durch Evaluation [Selfregulated Learning with E-Lecturing – Optimization of quality through Evaluation]. Lecture auf der 2. Internationalen Konferenz zur Qualitätsentwicklung in der postgradualen Weiterbildung an der Donau-Universität Krems, Krems, Austria.

Spiel, C., Wagner, P., & Schober, B. (2003, May). Motivation zum Lebenslangen Lernen: Welchen Presentation kann die Schule leisten? [Motivation and Lifelong Learning (LLL): What is the contribution of schools?]. Lecture und Podiumsdiskussion auf dem Internationalen EAS-Musik-Kongress, Wien, Austria.

Reimann, R., Spiel, C., Schober, B., & Atria, M. (2003, March). Curriculumsevaluation als Voraussetzung für Qualitätsentwicklung in der universitären Ausbildung – die Medizin als empirisches Beispiel [Evaluation of curricula as precondition of quality in development at universities – medical education as example]. Lecture auf der gemeinsamen Frühjahrstagung der Arbeitsgruppe für empirische pädagogische Forschung (AEPF) und der Kommission Bildungsorganisation, Bildungsplanung, Bildungsrecht (KBBB) „Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung im Bildungswesen“ [„Development of Quality and Quality Management in educational systems“], Frankfurt, Germany.

Schober, B., Spiel, C., & Wagner, P. (2003, March). Bildungsmotivation als Voraussetzung für Lebenslanges Lernen (LLL) – der Präsentation der Schule auf dem Prüfstand [Educational Motivation as precondition for Lifelong Learning (LLL) – Contributions of schools on trial]. Lecture auf der gemeinsamen Frühjahrstagung der Arbeitsgruppe für empirische pädagogische Forschung (AEPF) und der Kommission Bildungsorganisation, Bildungsplanung, Bildungsrecht (KBBB) „Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung im Bildungswesen“ [„Development of Quality and Quality Management in educational systems“], Frankfurt, Germany.

Schober, B., & Spiel, C. (2002, October). Evaluation universitärer Ausbildung statt studentischer Lehrevaluation – Oder: Was junge MedizinerInnen können und was sie können sollten [Evaluation of university education instead of student teacher evaluation – In other words: What young medicines can do and what they should be able to do?]. Lecture auf der 5. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Evaluation (DeGEval), Mainz, Deutschland.

Schober, B., Spiel, C., & Wagner, P. (2002, September). Lifelong Learning (LLL) as a goal – what school currently contributes [Lebenslanges Lernen (LLL) als Ziel - Was das Schulsystem dazu tatsächlich beiträgt]. Paper presented at the 8th Biennial Conference of the European Association for Research on Adolescence (EARA), Oxford, Great Britain.

Schober, B., Dresel, M., & Ziegler, A. (2002, September). „Für wen oder was lerne ich eigentlich Mathe?“ – Eine domänspezifische Ausdifferenzierung der motivationalen Orientierung [For whom and why i learn maths? – A domain-specific differentiation of motivational skills]. Lecture auf dem 43. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP), Berlin, Germany.

Wagner, P., Spiel, C., & Schober, B. (2002, September). Working at home for school: Quantity and content [Zuhause für die Schule arbeiten: Quantität und Inhalt]. Paper presented at the 8th Biennial Conference of the European Association for Research on Adolescence (EARA), Oxford, Great Britain.

Wagner, P., Spiel, C., & Schober, B. (2002, September). Geschlechtsstereotype im schulischen Kontext: Wer hat die besseren Karten? [Gender stereotypes in educational settings: Who hold the better cards?]. Lecture auf dem 43. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP), Berlin, Germany.

Ziegler, A., Schober, B., & Dresel, M. (2002, April). Primary school students’ implicit theories of intelligence and maladaptive behavioral patterns [Die impliziten Theorien von VolkschülerInnen über Intelligenz und maladaptive Verhaltensmuster]. Lecture auf der International Conference of “Joint Perspectives on Development and Motivation”, Windermere, Great Britain.

Schober, B., & Ziegler, A. (2002, March). Gutes Lernen braucht gute Gründe: Das MMT als integrierte Lernkompetenz- und Motivationsförderung [Good learning for best reasons: The MMT as an integrative concept for promoting educational and motivational skills]. Lecture auf dem 18. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE), München, Germany.

Ziegler, A., Schober, B., & Dresel, M. (2002, March). „Das liegt an meiner Intelligenz!“ – Oder: Attributionstrainings und ihre Weiterentwicklungen im Bildungskontext [„This is due to my intelligence!“ In other words: Attribution training and their (further) development in educational settings]. Lecture auf der 5. Wissenschaftlichen Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Wien, Austria.

Schober, B., & Dresel, M. (2001, September). Motivationsförderung im schulischen Bereich: Zwei Vorschläge zur Erweiterung von Reattributionstrainings [Promoting motivation in educational context: two suggestions for broadening the reattributation training]. Lecture auf der 8. Tagung der Fachgruppe für Pädagogische Psychologie [Pedagogical Psychology], Landau, Germany.

Schober, B. (2001, March). Warum begabte Mädchen in manchen Fächern als Underachieverinnen gelten und was Lehrkräfte dagegen tun können [Why some talented girls are underachiver in some specific subjects and what teachers can do against it]. Lecture auf der Fachtagung des Forum Bildung der Bund-Länder-Kommisson „Finden und Fördern von Begabungen“ [„Detecting and promoting giftedness“], Berlin, Germany.

Heller, K. A., Ziegler, A., Schober, B., & Dresel, M. (2000, September). Förderung funktionellen selbstbezogenen Wissens – zwei Motivationstrainings zur Steigerung von Handlungserfolg [Promoting functional self-related knowledge – two motivational trainings for increasing the success]. Lecture auf dem 42. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP), Jena, Germany.

Schober, B., & Ziegler, A. (2000, April). Mädchen und Mathematik in der Sekundarstufe – Starten Schülerinnen an monoedukativen Gymnasien besser?  [Girls and maths at secondary level – Starting girls in monoeducative schools in a better way?]. Lecture und Diskussion auf der 42. Tagung experimentell arbeitender PsychologInnen (TEAP), Braunschweig, Germany.

Schober, B., Dresel, M., Heller, K. A., & Ziegler, A. (1999, September). Was ist entscheidend für Latein? Intelligenz, Begabung, Fleiß oder Anreiz? Implizite Persönlichkeitstheorien über die Veränderbarkeit leistungsrelevanter Merkmale im Vergleich [What is decisively for latin? Intelligence, giftedness, hard work or incentives? Implicit personality theories about changeability of performance-relevant traits in comparison]. Lecture auf der 58. Tagung der Arbeitsgruppe für empirische pädagogische Forschung (AEPF), Nürnberg, Germany.

Ziegler, A., Dresel, M., & Schober, B. (1999, August). Implicit theories of one's own intelligence and learning goal orientation. A longitudinal analysis of Dweck's Motivation-Process-Model [Implizite Theorien über die eigene Intelligenz und Leistungszielorientierung. Eine Longitudinalstudie über Dweck´s Motivations-Prozess-Modell]. Lecture und Diskussion auf der 8. Konferenz der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), Göteborg, Sweden.

Ziegler, A. & Schober, B. (1998, October). „Mathe kann ich eh nicht“ – Doch warum? [I am not capable of doing maths – Yes, I do!]. Lecture und Diskussion auf der 13. Bundeskonferenz für Schulpsychologie, Halle, Germany.

Schober, B., & Ziegler, A. (1998, April). Maladaptives Verhalten von Grundschulkindern nach Misserfolgen in Leistungskontexten – die Bedeutung impliziter Persönlichkeitstheorien [Maladaptive behaviour patterns of primary school children after failure in performance settings – the meaning of implicit personality theories]. Lecture und Diskussion auf der 40. Tagung experimentell arbeitender PsychologInnen (TEAP), Marburg, Germany.

Schober, B., Somieski, C., & Ziegler, A. (1997, October). Domänspezifität des Dweck-Modells – eine vergleichende Untersuchung für die Fächer Mathematik und Musik mit SchülerInnen der 3. Jahrgangsstufe [The domain-specifity of Dweck´s model – a differentiation of the subjects maths and music with a sample of secondary school students]. Lecture auf der 55. Tagung der Arbeitsgruppe für empirische pädagogische Forschung (AEPF), Berlin, Germany.

Ziegler, A., Holzmann, I., & Schober, B. (1997, October). Daran wie gut ich in Mathe bin, kann ich nichts ändern: Mathematikspezifische Motivation von SchülerIn­nen der 3. und 4. Klasse Grundschule [I am not able to change my success in maths: mathematic specific motivation of primary school children]. Lecture und Diskussion auf der 55. Tagung der Arbeitsgruppe für empirische pädagogische Forschung (AEPF), Berlin, Germany.

Ziegler, A., & Schober, B. (1995, October). Resultate eines Reattributionstrainings mit MathematikschülerInnen der 5. Klasse [Results of the reattribution training with math students in 5th grade]. Lecture und Diskussion auf der 5. Tagung der Fachgruppe Pädagogische Psychologie [Pedagogical Psychology], Leipzig, Germany.

Ziegler, A. & Schober, B. (1995, March). Die Veränderung mathematikbezogener Kognitionen bei Jungen und Mädchen in den ersten 2 Monaten Mathematikunterricht am Gymnasium [Changes of mathspecific kognition by boys and girls in the first two months of math class at High-School]. Lecture und Diskussion auf der 51. Tagung der Arbeitsgruppe für empirische pädagogische Forschung (AEPF), Bielefeld, Germany.

Schober, B., & Ziegler, A. (1994, March). Warum ist das THOG-Problem so schwer? [Why is the THOG-problem so difficult to understand?]. Lecture auf der 36. Tagung experimentell arbeitender PsychologInnen (TEAP), München, Germany.


Vorträge/Präsentationen auf nicht-wissenschaftlichen Konferenzen

Schober, B. (2019, September). Wieder dem Verharren im „Elfenbeinturm“: Bildungspsychologische Implementierungs- und Transferforschung und ihre Brücken zwischen Wissenschaft und Praxis. [Overcoming the ivory tower: Transfer research of Bildung-Psychology and its link between science and practice]. Linz, Austria.

Schober, B., Somoza, V., & Spiel, C. (2019, May). Das Third Mission Strategieprojekt der Universität Wien – Wirken in die Gesellschaft durch Forschung und Lehre [Third Mission at the University of Vienna – Effects of research and education on society]. Klagenfurt, Austria.

Schober, B., Klug, J., Bergsmann, E., Jöstl, G., & Spiel, C. (2016, March). Zielgruppenspezifität bei der Erforschung von Kompetenzen zum Lifelong Learning (LLL) [Target group specificity within research on Lifelong Learning (LLL) competences]. Lecture im Rahmen des Symposiums „Methodische Herausforderungen der Untersuchung Lebenslangen Lernens” [Methodological challenges within the examination of Lifelong Learning (LLL)]. 4. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Berlin, Germany.

Schober, B. (2015, September). Nutzen von curriculumsbasierter und evaluationsbegleiteter Entwicklung von Auswahlverfahren am Beispiel der Studierendenauswahl für Humanmedizin [The benefit of curricula- and evaluation- based development of the Admission Procedure in the example of human medicine] Lecture auf der 18. Jahrestagung der Gesellschaft für Evaluation (DeGEval), Speyer, Germany.

Schober, B. (2015, August). Students' knowledge and application of SRL strategies in real life - an innovative measurement tool [Wissen und Anwendung von Selbstregulationsstrategien von Studierenden im Alltag – Ein innovatives Erhebungsinstrument]. Paper presented at the 16th Biennial Conference for Research on Learning and Instruction (EARLI), Limassol, Cyprus.

Schober, B. (2015, August). The intricate Interplay of Achievement Goals, Emotions and Academic Performance [Das komplizierte Zusammenspiel von Leistungszielen, Emotionen und akademischer Leistung]. Paper presented at the 16th Biennial Conference for Research on Learning and Instruction (EARLI), Limassol, Cyprus.

Schober, B. (2015, July). Research beyond the ivory tower in Europe: Examples for wider initiatives & Transfer as immanent characteristic of the Viennese Bildung-Psychology-Approach [Forschung jenseits des Elfenbeinturms in Europa: Beispiele für breitere Initiativen & Transfer als immanente Charakteristik des Wiener Bildungspsychologischen Ansatzes]. Lecture at the University of North Carolina at Chapel Hill, Chapel Hill, USA.

Schober, B. (2015, May). Evaluation bedarfsorientierter Implementierung von Maßnahmen zur Gesundheitsförderung: Das Projekt "Gesunder Kindergarten" [Evaluation of a needs-oriented implementation for promoting health: the project „Healthy Childcare Facilities“]. Lecture auf der Frühjahrstagung der DeGEval - AK Gesundheit, Wien, Austria.

Schober, B. (2015, April). Students' Achievement Goals, Learning-Related Emotions and Academic Performance [Leistungsziele, lernbezogene Emotionen und akademische Leistung von Studierenden]. Lecture at the Annual Meeting of the American Educational Research Association (AERA) 2015, Chicago, USA.

Schober, B. (2015, March). Geschlechterstereotype jüngerer und älterer Eltern [Gender stereotypes of young and older parents]. Lecture auf der 3. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Bochum, Germany.

Jöstl, G., Klug, J., Schober, B., & Spiel, C. (2015, March). Wie viel Wissen haben Studierende über SRL und warum wenden sie dieses nicht an? - Ein Ansatz zur Aufklärung widersprüchlicher Befunde [How much do students know about SRL and why don’t they use it? - Approach for explaining inconsistent results]. Lecture auf der 3. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Bochum, Germany.

Klug, J., Klinger, D., Schober, B., & Spiel, C. (2014, September). Kann das Führen eines Glückstagebuchs die studentische Lern- und Leistungsmotivation steigern? [Does writing a happiness-diary increase students learning and performing motivation?]. Lecture auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Bochum, Germany.

Schober, B. (2014, September). Messung von Kompetenzen zum Selbstregulierten Lernen im Studium: Die Auswahl passender Strategien in relevanten Anforderungssituationen und deren Zusammenhang mit Studienerfolg [Measuring competencies of self-regulated learning at University: The selection of fitting strategies for the relationship of special requirements and achievement]. Lecture auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bochum, Germany.

Schober, B. (2012, June). Development of Gender Differences: Current Findings and Evidence-Based Interventions in Schools [Die Entwicklung der Geschlechtsunterschiede: aktuelle Ergebnisse und evidenzbasierte Interventionen in der Schule]. Lecture at the Research in Teaching and Teacher Education (EARLI - SIG 11), Bergen, Norway.

Schober, B. (2012, April). When will they blow my cover: The impostor phenomenon as a psychological barrier in female university careers [Wann werden sie mich durchschauen: Das Impostor Phänomen als psychologische Barriere bei Frauen in universitären Karrieren]. Lecture auf der 10. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP) 2012, Graz, Austria.

Schober, B., Lüftenegger, M., Finsterwald, M., & Bergsmann, E. (2009, September). Arbeits- und Lernmethodik. Eine Einführung in selbstreguliertes Lernen [Methodology of work and education by self-regulated learning processes]. Lecture im Rahmen des FFH-Studiengangs „Wirtschaftspsychologie“ [„Economic Psychology“], Wiener Neustadt, Österreich.

Schober, B. (2009, April). Sind Frauen weniger fürs Medizinstudium geeignet? – Evaluationsergebnisse zu den Eignungstests an den österreichischen Universitäten aus Genderperspektive [Are woman less appropriate for Medical Education? – Results of an evaluationstudy of the Admission Procedure at Austrian Universities from a gender prespective]. Lecture beim Verein „Frauen für Frauen – Gesundheit im Brennpunkt“, Wien, Austria.

Schober, B., & Spiel, C. (2008, November). Zusammenfassung der Evaluationsergebnisse zu den Eignungstests für das Medizinstudium in Österreich [Summary of the results of the evaluation study of the Admission Procedure in Medical Education in Austria]. Lecture auf dem 7. Netzwerktreffen der „Bildungsarchitektinnen“ zum Thema „Gender Gap in der Bildung“, Wien, Austria.

Schober, B. (2008, July). Lebenslanges Lernen (LLL) als Aufgabe für Schule und Hochschule: Theoretische Grundlagen, Förderansätze und Evaluationen [Lifelong Learning (LLL) as a goal for schools and Universities: theoretical framework, promotional approaches and evaluation]. Lecture im Rahmen des Berufungsverfahrens für eine W2-Professur „Pädagogische Psychologie“ [„Pedagogical Psychology“],  an der Universität Augsburg, Augsburg, Germany.

Gradinger, P., Wagner, P., Schober, B., Reimann, R., Lapka, D., & Spiel, C. (2008, July). Enhancing positive development at University: Promotion of self-regulated learning by Vienna E-Lecturing (VEL) [Verstärkung der positiven Entwicklung an Universitäten: Förderung von selbstreguliertem Lernen durch das Wiener E-Learning Programm (VEL)]. Paper presented on the "2nd International Workshop on Multi-Cultural Studies" at the University of Vienna, Wien, Austria.

Schober, B. (2008, Januar). LECTURE – Ein Trainingsprogramm zur Förderung von lebenslangem Lernen in der Schule [LECTURE – A training program for promoting Lifelong Learning (LLL) in schools]. Lecture im Rahmen des Forschungskolloquiums des Zentralinstituts für Lehr-Lernforschung (ZiLL) der Universität Nürnberg, Nürnberg, Germany.

Atria, M., Schober, B., Wagner, P., & Spiel, C. (2003, November). E-Learning als Vehikel zu mehr Selbststeuerung [E-Learning as medium for more self-regulated learning]. Lecture beim 7. Business-Meeting im Forum Neue Medien, Wien, Österreich.

Schober, B. (2002, October). Mädchen und Hochbegabung. Wissenschaftliche Befunde und Konsequenzen für die Förderung [Girls and Giftedness. Scientific findings and consequencies for promoting girls]. Lecture beim Österreichischen Verein für das hochbegabte Kind (ÖVHK), Wien, Austria.

Spiel, C., & Schober, B. (2002, February). Jenseits studentischer Lehrveranstaltungsbewertungen – Evaluation universitärer Ausbildungen am Beispiel der Humanmedizin Graz [Beyond stundet-teacher-evaluation – Evaluation of the University Education on the example of the medical education in Graz]. Lecture auf dem Symposium „Evaluation universitärer Lehre – Quo vadis?“, Wien, Austria.

Schober, B. (2001, May). Motivations- und Begabungsentwicklung: Brauchen Mäd­chen spezifische Förderung? [Development of Motivation and Giftedness: Is there any need for special training for girls?]. Lecture bei der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind (DGHK), München, Deutschland.

Schober, B. (2001, April). Lernen Mädchen anders? Neue Erkenntnisse aus der Motivations- und Lernforschung und ihre Konsequenzen für die Schulpolitik [Do girls learn in a different way? New and current findings from a motivational and educational perspective and their consequences for education policy]. Lecture beim Verein für Fraueninteressen e.V., München, Germany.

Schober, B., Ziegler, A., & Dresel, M. (2000, October). Geschlechtsunterschiede im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich und das Ziel gleicher Bildungschancen für Mädchen und Jungen [Genderdifferences in mathematical-naturals-science-context and the aim of reaching the same aducation opportunities for girls and boys]. Lecture auf dem Frauenkongress des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Gesundheit, München, Germany.

Dresel, M., Schober, B., & Ziegler, A. (2000, January). Warum Sport nicht immer Spaß macht – Symptome erlernter Hilflosigkeit und pädagogisch-didaktische Implikationen für den schulischen Sportunterricht [Reasons why sport is not always fun – symptoms of learned helplessness and pedagocial-didactical implications for the educational sport context]. Lecture und Diskussion im „Forum Neue Pädagogik“ [„Forum New Pedagogic“] der LMU München, München, Germany.

Schober, B., & Dresel, M. (1999, July). „Mathe kann ich eben nicht – das sagt auch meine Mama!“ Studien zu Geschlechtsunterschieden in den Naturwissenschaften unter besonderer Berücksichtigung des Einflusses der Einstellungen von Eltern [„I am not able to do maths – that´s what my mum says!“ – Studies concerning genderdifferences in natural sciences considering the attitude of parents]. Lecture und Diskussion im Kolloquium „Diskussion laufender Forschungsarbeiten“ [„Discussion about current ongoinf research work“] des Instituts für Soziologie der LMU München, München, Germany.

Ziegler, A., Schober, B., Heller, K. A., & Dresel, M. (1999, July). Wenn Eltern die Schul­karrieren ihrer Töchter zerstören [Golem is lurking in the dark].

Ziegler, A., Heller, K. A., Schober, B., & Dresel, M. (1999, April). Rahmenmodell, Er­geb­nisse und praktische Anwendungen des Projektes „Veränderung un­günsti­gen selbstbezogenen Wissens als Voraussetzung für Handlungserfolg“ [Framework, Results and practical implications of the project „Changes of unfavourable self-related knowledge as precondition for success“].

Ziegler, A., Schober, B., & Dresel, M. (1998, July). Transfer: Wissen und Handeln aus per­sönlichkeitspsychologischer Sicht [Transfer: Knowledge and action from a personality-psychological view].

Schober, B. (1998, June). (Weiter-)Entwicklung eines Instruments zur Messung der Moti­vationalen Orientierung [(Further) development of a tool for messuring the motivational orientation].

Viek, P., Heller, K. A., Becker, U., & Schober, B. (1997, July). Begabtenförderung im Tertiärbereich [Talent program in Higher Education].

Ziegler, A., & Schober, B. (1997, July). Der Einfluss naiver Theorien bei der Genese von Hilflosigkeitsdefiziten [The influence of naive theories on the genesis of helplessnessdeficits].

Ziegler, A., & Schober, B. (1995, December). Matte Mädchen in Mathe? Ge­schlechts­spezifische Wirkungen eines Reattributionstrainings auf die Leistun­gen im Mathe­matikunter­richt der 5. Klasse (Gymnasium) [Mat girls in maths? Genderspecific effects of a reattribution training on the achievement in math class on fifth level in high school].

Heller, K. A., Pöppel, J., Schober, B., & Ziegler, A. (1995, February). Gender differences in social cognitions [Geschlechtsunterschiede in sozialen Kognitionen]. Paper presented at the Szold Institute, Jerusalem, Israel.


Poster

Pelikan, E., Ikanovic, S., Holzer, J., Schober, B., Spiel, C., & Lüftenegger, M. (2021, December). Challenges in Learning under COVID-19 among Adolescents: Gender and Age Differences [Herausforderungen im Lernen unter COVID-19 bei Adoleszenten: Gender- und Altersunterschiede]. Poster presented at the Society for Empirical Educational Research (GEBF) 2021, in Frankfurt am Main, Germany.

Kollmayer, M., Schultes, M.-T., Finsterwald, M., Popper, V., Spiel, C., & Schober, B. (2019, September). Reflect - A training program to promote gender equality in schools. [Reflect - Ein Trainingsprogramm zur Förderung der Geschlechtergleichstellung in Schulen]. Poster presented at the 19th European Conference on Developmental Psychology in Athens, Greece.

Korlat, S., Först, N. M., Schultes, M.-T., Schober, B., Spiel, C., & Kollmayer, M. (2019, September). Gender stereotypes in secondary-school students: Adolescents’ spontaneous self-descriptions. [Geschlechterstereotypen bei Sekundarschülern: Spontane Selbstbeschreibungen von Heranwachsenden Geschlechterstereotypen bei Sekundarschülern: Spontane Selbstbeschreibungen von Heranwachsenden]. Poster presented at the 19th European Conference on Developmental Psychology in Athens, Greece.

Korlat, S., Först, N. M., Schultes, M.-T., Schober, B., Spiel, C., & Kollmayer, M. (2019, September). A New Perspective on Gender Self-Stereotyping: Results of Adolescents' Spontaneous Self-Descriptions [Eine neue Perspektive auf geschlechtliche Selbst-Stereotypisierung: Ergebnisse der spontanen Selbstbeschreibungen von Jugendlichen]. Poster presented at the paEpsy 2019 - Joint Conference of the Sections Developmental Psychology & Educational Psychology in Leipzig, Germany.

Först, N. M., Klug, J., Schober, B., & Spiel, C. (2016, May). Kompetenzen zum Selbstregulierten Lernen bei Studierenden valider erfassen und situationsspezifisch fördern – ein Messinstrument mit Fokus Praxistransfer [Valid capture of self-regulated learning competencies and their specific promotion - a measurement tool focusing on transfer]. Poster bei der ARGE Bildung und Ausbildung der Österreichischen Forschungsgemeinschaft in Wien, Austria.

Pfaffel, A., Schober, B., & Spiel, C. (2016, May). Chancen einer Curriculum-basierten Entwicklung und Evaluation von Auswahlverfahren am Beispiel der Studierendenauswahl für Humanmedizin [Prospects of curricular-based and evaluation-accompanied development of selection procedures by the example of selection processes for human medicine studies]. Poster am Workshop "Bildung und Ausbildung: Realität und Vision" der ARGE Bildung und Ausbildung der Österreichischen Forschungsgemeinschaft (OEFG) in Wien, Austria.

Steuer, G., Eckerlein, N., Först, N., Lang, J., Klug, J., Spiel, C., Schober, B., Schmitz, B., & Dresel, M. (2016, April). PRO-SRL-EVA: Produkt- und Prozessorientierte Modellierung und Erfassung von Kompetenzen zum Selbstregulierten Lernen im Studium – Erweiterte Validierungen [PRO-SRL-EVA: Product- and Process-orientated Modelling and Assessment of self-regulated learning competencies in Higher Education - extended validation]. Poster bei der Eröffnungskonferenz der BMBF Förderlinie „Kompetenzmodelle und Instrumente der Kompetenzerfassung im Hochschulsektor –Validierungen und methodische Innovationen (KoKoHs)“ [„Competence models and instruments of competence assessment in Higher Education - validation and methodological innovations (KoKoHs)“] in Berlin, Germany.

Först, N., Klug, J., Jöstl, G.., Schober, B., & Spiel, C. (2016 March/April). Kompetenzen zum Selbstregulierten Lernen bei Studierenden valider erfassen – ein Messinstrument mit Fokus auf Prozesse, Ergebnisse und Einflussgrößen [Valid capture of self-regulated learning competences of students - a measurement tool focusing on processes, results and independent variables]. Poster auf der 12. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Innsbruck, Austria.

Klug, J., Lüftenegger, M., Schober, B., & Spiel, C. (2016, March). Die LLL-Kompetenz von österreichischen SchülerInnen und deren Zusammenhang mit Unterrichtsstruktur und Leistung [The LLL-competencies of Austrian students and its connection with classroom structure and performance]. Poster auf der 4. GEBF-Tagung, Berlin, Germany.

Kollmayer, M., Jöstl, G., Finsterwald, M., Schober, B., & Spiel, C. (2015, June). Geschlechterstereotype in der Bildungssozialisation – Reflexive Koedukation als Lösungsansatz [Gender stereotypes in educational socialization - reflexive co-education as solution]. Poster Workshop Bildungsgerechtigkeit: ein erfüllbarer Anspruch der ÖFG (Österreichische Forschungsgemeinschaft) in Wien, Austria.

Lüftenegger, M., Schober, B., & Spiel, C. (2015, April). Students' Achievement Goals, Learning-Related Emotions and Academic Performance [Leistungsziele von Studierenden, lernbezogene Emotionen und akademische Leistung]. Poster presented at the Annual Meeting of the American Educational Research Association (AERA), Chicago, USA.

Lüftenegger, M., Finsterwald, M., Schober, B., & Spiel, C. (2014, October) Can a supportive classroom structure foster a positive development of students learning motivation? Evidence from two studies [Kann eine unterstützende Klassenstruktur die positive Entwicklung der Lernmotivation von SchülerInnen unterstützen? Evidenz anhand von zwei Studien]. Poster presented at the special topic meeting of the Society for Research in Child Development (SRCD− PYD), Prag, Czech Republic.

Lüftenegger, M., Langer, M., Harrer, K., Schober, B., & Spiel, C. (2014, June). Achievement goals, emotions and academic performance: A closer look at their associations [Leistungsziele, Emotionen und akademische Leistung: Eine nähere Betrachtung derer Zusammenhänge]. Poster presented at the 14th International Conference on Motivation (EARLI − SIG 8), Helsinki, Finland.

Kollmayer, M., Jöstl, G., & Schober, B. (2014, April). Das Koryphäen-Problem - ein innovativer Ansatz zur impliziten Erfassung von Geschlechterstereotypen [The luminary-problem - an innovative approach for the implicit measurement of gender stereotypes]. Poster auf der 11. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Wien, Austria.

Lüftenegger, M., Harrer, K., Langer, M., Schober, B., & Spiel, C. (2014, April). Relations between achievement goals and achievement emotions [Zusammenhänge zwischen Leistungszielen und Leistungsemotionen]. Poster auf der 11. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP) in Wien, Austria.

Kollmayer, M., Hesse, N., Finsterwald, M., Popper, V., Jöstl, G., Spiel, C., & Schober, B. (2014, March). Geschlechterstereotype österreichischer Lehrkräfte [Gender stereotypes among Austrian Teachers]. Poster auf der GEBF 2014, Frankfurt am Main, Germany.

Wimmer, B., Dresel, M., Steuer, G., Schober, B., Schmitz, B., Spiel, C., & Ziegler, A. (2014, March). Selbstreguliertes Lernen aus Sicht der Dozierenden als auch aus Sicht leistungsstarker Studierender verschiedener Fächer: Ergebnisse einer qualitativen Interviewstudie [Self-regulated learning from a joint perspective of high-performing students and lecturers: Results from qualitative interviews]. Poster auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) in Berlin, Germany.

Kollmayer, M., Schober, B., & Spiel, C. (2013, September). Das Koryphäen-Problem als innovativer Indikator für Geschlechterstereotype [The luminary-problem as an innovative indicator for gender stereotypes]. Poster auf der 14. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie [Pedagogical Psychology] der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP), Hildesheim, Germany.

Schultes, M.-T., Jöstl, G., Finsterwald, M., Schober, B., & Spiel, C. (2013, August). Measuring implementation fidelity from different perspectives with multiple methods: The evaluation of the Reflect program as an example [Messung der Genauigkeit von Implementationen aus verschiedenen Perspektiven mit unterschiedlichen Methoden: Die Evaluation des Reflect-Programms als Beispiel]. Poster presented at the 2nd Global Implementation Conference, Washington, D.C., USA.

Schober, B., Spiel, C., Schmitz, B., Ziegler, A., & Dresel, M. (2013, September). PRO−SRL: Ein Projekt zur Kompetenzmodellierung selbstregulierten Lernens im tertiären Bereich [PRO-SRL: A project for competence modelling of self-regulated learning in Higher Eduaction]. Poster bei der 14. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie [Pedagogical Psychology] der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (PAEPS), Hildesheim, Germany.

Pfaffel, A., Schober, B., & Spiel, C. (2013, September). Was ist noch möglich: Empfehlungen zur Prüfung der Prognosekraft von Eignungstests im Hochschulbereich in hochselektiven Auswahlverfahren [What else is possible: Recommendations for examining the forecast accuracy of highly competitive selection procedures in Higher Education]. Poster bei 16. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Evaluation e.V. (DeGEval), München, Germany.

Schober, B. (2012, April). „Brave Mädchen – Böse Buben?“ Genderkompetenz durch Reflexive Koedukation [„Good girls - bad boys?“ Gender competence through reflexive co-education]. Poster auf dem 2. Vorarlberger Gender Day, Vorarlberg, Austria.

Spiel, C., Schober, B., Litzenberge, M., & Pfaffel, A. (2010, December). Evaluation des Eignungstests für das Medizinstudium (EMS) in Österreich [Evaluation of the Admission Procedure for the human medicine study (EMS) in Austria]. Posterpräsentation für das Festsymposium 10 Jahre Bildungspsychologie und Evaluation an der Universität Wien, Wien, Austria.

Finsterwald, M., Bergsmann, E., Jöstl, G., Lüftenegger, M., Schober, B., Wagner, P. & Spiel, C. (2010, April). Lebenslanges Lernen (LLL): Von der Politik über die Wissenschaft in die Schule [Lifelong Learning (LLL): Of politics of science into school]. Poster auf der der 9. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Salzburg, Austria.

Lüftenegger, M., Schober, B., Finsterwald, M., Wagner, P., & Spiel, C. (2010, April). Erfolgreiches Lebenslanges Lernen (LLL) als Ziel - Welchen Presentation können Autonomie und Förderung von Selbstregulation im Unterricht dazu leisten? [Successful Lifelong Learning (LLL) as goal – What is the contribution of autonomy and promoting of self-regulation in education?]. Poster auf der 9. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Salzburg, Austria.

Bergsmann E., Strohmeier D., Schober B., Finsterwald M., Wagner, P., & Spiel, C. (2009, September). Täter, Opfer, Täter-Opfer und Unbeteiligte: Unterschiede in der schulischen Motivation und im Selbstregulierten Lernen [Perpetrator, Victim, Perpetrator-Victim and Bystanders: Diffenrences in school motivation and in self-regulated learning]. Poster auf der 12. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie [Pedagogical Psychology] der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP), Saarbrücken, Germany.

Finsterwald, M., Schober, B., Wagner, P., Aysner, M., Lüftenegger, M., & Spiel, C. (2008, April). LECTURE- Ein Trainingsprogramm zur Förderung von Lebenslangem Lernen in der Schule: Erste Evaluationsergebnisse [LECTURE – A trainings programm for fostering Lifelong Learning (LLL) in school: First results of the evaluation]. Poster auf der 8. Wissenschaftlichen Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Linz, Austria.

Lüftenegger, M., Finsterwald, M., Schober, B., Wagner, P., Aysner, M. & Spiel, C. (2007, September). Gut gerüstet? Haben SchülerInnen die motivationalen Voraussetzungen für Lifelong Learning (LLL)? [Well equipped? Do students aquire the preconditions for Lifelong Learning (LLL)?] Poster auf der 11. Fachtagung für Pädagogische Psychologie [Pedagogical Psychology], Berlin, Germany.

Finsterwald, M., Grant Hay, A., Aysner, M., Schober, B., Wagner, P., & Spiel, C. (2006, September). Ein Trainingsprogramm zum Aufbau von LehrerInnenkompetenzen. [A teacher training programm]. Poster auf der 68. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), München, Germany.

Schober, B., Finsterwald, M., Wagner, P., Aysner, M., Grant Hay, A. & Spiel, C. (2006, September). LECTURE - Ein Trainingsprogramm für Lehrkräfte zur Förderung von Lebenslangem Lernen in der Schule [LECTURE – A teacher training programm for fostering Lifelong Learning (LLL) in schools]. Poster auf dem 45. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP), Nürnberg, Germany.

Wagner, P., Schober, B., Reimann, R., Gradinger, P., Lapka, D., & Spiel, C. (2006, July). Vienna E-Lecturing – a program to promote self-regulated learning at university [Das Wiener E-Learning Programm – ein Programm zur Förderung von selbstreguliertem Lernen an Universitäten]. Poster presented at the 4th International Biennal SELF Research Conference, Ann Arbor, USA.

Gradinger, P., Wagner, P., Schober, B., Reimann, R., Lapka, D., Atria, M., & Spiel, C. (2006, May). Vienna E-Lecturing (VEL): A program to promote self-regulation competencies in young adults [Das Wiener E-Learning Programm (VEL): Ein Programm zur Förderung von Selbstregulationskompetenzen bei jungen Erwachsenen]. Poster presented at the 10th Biennial Con­ference of the European Association for Research on Adolescence (EARA), Antalya, Turkey.

Grant Hay, A., Schober, B., Finsterwald, M., Aysner, M., Wagner, P., & Spiel, C. (2006, April). Trainingsprogramm zum Lebenslangen Lernen in der Schule [A trainings program for Lifelong Learning (LLL) in school]. Poster auf der 7. Wissenschaftlichen Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Klagenfurt, Austria.

Kästner, A., Holubek, B., Wagner, P., Schober, B., & Spiel, C. (2006, April). Training zum selbstregulierten Lernen im Studium: Eine Prozessevaluation [A trainings program for self-regulated Learning at University: A process evaluation]. Poster auf der 7. Wissenschaftlichen Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Klagenfurt, Austria.

Lapka, D., Wagner, P., Schober, B., Reimann, R., Gradinger, P., Atria, M., & Spiel, C. (2006, April). Vienna E-Lecturing (VEL) – ein internetgestützter Trainings­ansatz zur Förderung von Fachwissen und Lernkompetenz [Das Wiener E-Learning Programm (VEL) – a web-based training approach for fostering knowledge and learning competencies]. Poster auf der 7. Wissenschaftlichen Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Klagenfurt, Austria.

Schober, B., Finsterwald, M., Aysner, M., Grant Hay, A., Wagner, P., & Spiel, C. (2005, November). Trainingsprogramm zum Aufbau von LehrerInnen-Kom­petenzen (LECTURE) [Training program for promoting teacher competencies (LECTURE)] Poster im Symposium „Lifelong Learning (LLL)“ [„Lebenslanges Lernen (LLL)“] an der Universität Wien, Wien, Austria.

Wagner, P., Schober, B., & Spiel, C. (2005, November). Working at home for school: The significance of individual competences and scholastic stress factors [Zuhause für die Schule arbeiten: Die Signifikanz der individuellen Kompetenzen und schulischen Belastungsfaktoren]. Poster presented at the 11th Biennial Conference of the European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), Nicosia, Cyprus.

Wagner, P., Schober, B. & Spiel, C. (2005, November). Arbeitszeit für die Schule [Working time for school]. Poster im Symposium „Life Long Learning (LLL)“ [„Lebenslanges Lernen (LLL)“] an der Universität Wien, Wien, Austria.

Wagner, P., Schober, B., Reimann, R., Moira, A., Gradinger, P., Lapka, D., & Spiel, C. (2005, November). Vienna E-Lecturing [Wiener E-Unterricht]. Poster im Symposium „Lifelong Learning (LLL)“ [„Lebenslanges Lernen (LLL)“] an der Universität Wien, Wien, Austria.

Reimann, R., Atria, M., Schober, B., & Spiel, C. (2004, September). VEL (Das Wiener E-Learning Programm) – Vermittlung von Fachwissen und Lernkompetenzen [VEL (Vienna E-Learning) – Implementing expertise and core knowledge]. Poster auf dem 44. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP), Göttingen, Germany.

Wagner, P., Schober, B., & Spiel, C. (2004, July). Learning types according to time spent on working at home for school, self-concept, and other psychological variables [Lerntypen basierend auf der angewandten Zeit Zuhause für die Schule, dem Selbstkonzept und anderen psychologischen Variablen]. Poster presented at the 3rd International Biennal SELF Research Conference, Berlin, Germany.

Gradinger, P., Strohmeier, D., Schober, B., & Spiel, C. (2003, September). Feedback in e-learning contexts: Development, application and evaluation of a stan­dardized feedback intervention within the Vienna E-Lecturing (VEL) program [Feedback in E-Learning Kontexten: Entwicklung, Anwendung und Evaluation von einem standardisierten Interventionsprogramm anhand des Wiener E-Learning Programms (VEL)]. Poster presented at the International Workshop „Interactive Computer aided Learning” (ICL) [“Interaktives computergestütztes Lernen” (ICL)], Villach, Austria.

Kanka, M., Wagner, P., Spiel, C., & Schober, B. (2003, August). Sex roles at preschool age: An analysis of kindergarten students´ implicit theories [Geschlechterrollen im Vorschulalter: Eine Analyse der impliziten Theorien von Kindergartenkindern] Poster presented at the 10th Biennial Conference of the European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), Padova, Italy.

Dresel, M., Schober, B., & Ziegler, A. (2002, April). Parental cognitions about girls attending single-sex and coeducational schools: A plea for the inclusion of a family psychological perspective in the coeducation debate [Kognitionen von Eltern über Mädchen, die zu geschletergetrennten und koedukativen Schulen gehen: Eine Debatte zur Inklusion einer familienpsychologischen Perspektive in der koedukativen Debatte]. Poster presented at the 4th International Family Psychology Academy Conference, Heidelberg, Germany.

Schober, B., Spiel, C., & Wolf, P. (2002, March). Von Lehrevaluation zu Qualitäts­mana­gement – Entwicklung von Kriterien auf Basis empirischer Studien [From teaching evaluation to qualitymanagement – Development of criterias on basis of empirical studies]. Poster auf dem 18. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissen­schaften (DGfE), München, Deutschland.

Schober, B., Dresel, M., & Ziegler, A. (2001, November). Warum die Koeduka­tions­debatte auch ein familienpsychologisches Thema ist – Zur Relevanz elter­licher Einstellungen für die Diskussion getrennten oder gemeinsamen Unterrichts [Reasons why Coeducation is also an issue for Family-Psychology – The relevance of parental positions for and against joint teaching]. Poster auf der Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Interdisziplinäre Familienforschung (ÖGIF), Klagenfurt, Austria.

Ziegler, A., Dresel, M., & Schober, B. (2001, September). Implizite Persönlich­keits­theorien der eigenen Intelligenz: Wer will schon positive Eigenschaften ver­lieren? [Implicit personality theories of the own intelligence: Who wants to lose positive characteristics]. Poster auf der 61. Tagung der Arbeitsgruppe für empirische päda­gogische Forschung (AEPF), Schwäbisch Gmünd, Germany.

Dresel, M., Schober, B., & Ziegler, A. (2001, April). Auswirkungen subjektiver Dimen­sionierungen von spezifischen Attributionen [Effects of subjective dimensioning of specific attributions]. Poster auf der 43. Tagung experi­mentell arbeitender PsychologInnen (TEAP), Regensburg, Deutschland.

Schober, B. (2000, September). Ergebnisse der Evaluation des Münchner Motiva­tions­trainings (MMT) [Results of the Munich Motivation Training (MMT)]. Poster auf dem 42. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGP), Jena, Germany.

Ziegler, A., Dresel, M., & Schober, B. (2000, April). Über den Umgang mit Fehlern [About the handling of mistakes]. Poster auf der 42. Tagung experimentell arbeitender PsychologInnen (TEAP), Braun­schweig, Deutschland.

Dresel, M., Heller, K. A., Schober, B., & Ziegler, A. (1999, March). Der Einfluss des elterlichen Attributionsstils auf die Attribuierungsgewohnheiten ihrer Kinder [The influence of the parental attributions on the habits of attribution of their children] Poster auf der 57. Tagung der Arbeitsgruppe für empirische päda­gogische Forschung (AEPF), Erfurt, Germany.

Heller, K. A., Ziegler, A., Raul, T., & Schober, B. (1999, March). „Mommy says that I don't have to do well in math.“ – The influence of implicit parental (gender related) talent theories on the self-related cognitions of their children [“Meine Mutter sagt, dass ich nicht gut sein muss in Mathe.” – Der Einfluss von elterlichen (geschlechtsbezogenen) Theorien auf selbstbezogene Kognitionen ihrer Kinder]. Poster auf der 41. Tagung experimentell arbeitender PsychologInnen (TEAP), Leipzig, Germany.

Schober, B., Ziegler, A., & Heller, K. A. (1999, March). „Ich und Mathe?“ – Was SchülerInnen dazu im Kopf haben und wie es zu verändern ist - Resultate eines Motivationstrainings [„Me and maths?“ – What students think about and how we can change it - Results from a motivational training]. Poster auf der 41. Tagung experimentell arbeiten­der PsychologInnen (TEAP), Leipzig, Germany.

Viek, P., Heller, K. A., & Schober, B. (1997, October). Begabtenauswahl im Tertiär­bereich [Selection of gifted persons in Higher Education]. Poster auf der 4. Arbeitstagung Differentielle Psychologie, Persön­lichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik [Differential psychology, personality psychology and psychological diagnostic], Bamberg, Germany.

Schober, B., & Ziegler, A. (1995, September). Auswirkungen eines Reattribu­tionstrai­nings auf selbstbezogene Kognitionen bei Mathematik­schülerInnen der 5. Klas­se Gymnasium [Effects of a reattribution training on self-related cognitions on 5th grade math students]. Poster auf der 52. Tagung der Arbeits­gruppe für empirisch päda­gogische Forschung (AEPF), Fribourg, Switzerland.

Schober, B. & Ziegler, A. (1995, April). Matte Mädchen in Mathe? [Mat girls in Maths?]. Poster auf der 37. Ta­gung experimentell arbeitender PsychologInnen (TEAP), Bochum, Germany.


Aktivitäten im Zusammenhang mit Konferenzen, Workshops, etc.

Schober, B. (2019, August). Discussant at the Symposium: Implicit Theories in Education, EARLI 2019, Aachen, Germany.

Schober, B., Kollmayer, M., Lüftenegger, M., & Spiel, C. (2019, March). Begabungs- und Exzellenzförderung aus der Sicht der Motivations- und Selbstregulations-Forschung [Promotion of Giftedness and Excellence from the point of view of the research of motivation and self-regulation theory]. Presentation in Begabungsforschung & Exzellenzförderung: Herausforderung für das Bildungssystem und die Gesellschaft, ÖFG-Workshop, Linz, Austria.

Schober, B., Brandt, L., Somoza, V., & Spiel, C. (2018, September). Der psychologisch-handlungsorientierte Zugang zur Verankerung der Third Mission an der Universität Wien [The psychological-action-oriented approach of Third Mission at the University of Vienna]. 51. DGPs-Kongress, Frankfurt am Main, Germany.

Kollmayer, M., Först, N., & Schober, B. (2018, September). Der Einfluss von Kontextfaktoren auf das Hochstapler- Phänomen im universitären Bereich [The impact of context related factors of the Impostor Phenomenon in Higher Education]. 51. DGPs-Kongress, Frankfurt am Main, Germany.

Lüftenegger, M., Bardach, L., Schober, B., & Spiel, C. (2018, August). A Participatory Approach to Measure Students' Achievement Goals [Ein partizipatorischer Zugang zur Messung von Leistungszielen von Studierenden]. 16th International Conference on Motivation, Aarhus, Danmark.

Bardach, L., Lüftenegger, M., Yanagida, T., Spiel, C., & Schober, B. (2018, August). The role of students' shared perceptions on goal structures in predicting socio-emotional outcomes [Die Rolle der geteilten Wahrnehmung der Studierenden hinsichtlich Zielstrukturen zur Vorhersage sozio-emotionaler Ergebnisse]. 16th International Conference on Motivation, Aarhus, Danmark.

Bardach, L., Lüftenegger, M., Khajavy, G., & Schober, B. (2018, July). Do teachers and students agree in their perceptions of classroom goal structures? [Stimmen LehrerInnen und SchülerInnen in der Wahrnehmung von Klassenraumzielstrukturen überein?]. EARLI JURE Conference, Antwerpen, Belge.

Bardach, L., Lüftenegger, M., Khajavy, G., & Schober, B. (2018, April). Do teachers and students agree in their perceptions of classroom goal structures? [Stimmen LehrerInnen und SchülerInnen in der Wahrnehmung von Klassenraumzielstrukturen überein?]. 8. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Linz, Austria.

Lüftenegger, M., Bardach, L., Schober, B., & Spiel, C. (2018, April). A Participatory Approach to Measure Students' Achievement Goals [Ein partizipatorischer Zugang zur Messung von Leistungszielen von Studierenden]. 8. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Linz, Austria.

Spiel, C., Brandt, L., Somoza, V., & Schober, B. (2018, April). Transfer als Third Mission von Universitäten: Der psychologisch-handlungsorientierte Zugang an der Universität Wien [Transfer as Third Mission at Universities. The psychological-action-oriented approach at the University of Vienna]. 13. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP), Linz, Austria.

Spiel, C., Brandt, L., Somoza, V., & Schober, B. (2017, November). Societal Impact of Research: The Third Mission at the University of Vienna [Gesellschaftlicher Einfluss in der Forschung: Die Third Mission an der Universität Wien]. Lecture at the Workshop “Integrating Societal Impact in a Research Strategy” [“Integration des gesellschaftlichen Einflusses in die Forschung”], Wien, Austria.

Brandt, L., Schober, B., Somoza, V., & Spiel, C. (2017, September). Third Mission of the University of Vienna [Third Mission an der Universität Wien]. 1st USR Conference – University Meets Social Responsibility, Barcelona, Spain.

Schober, B., Kollmayer, M., & Lüftenegger, M. (2017, March). When scientists feel like frauds. The Impostor Phenomenon as an obstacle in (women's) academic careers? [Wenn sich WissenschaftlerInnen als BetrügerInnen fühlen. Das Impostor Phänomen als ein Hindernis in der akademischen Karriere (bei Frauen)]. Presentation beim Workshop “ICPS 2017”, Wien, Austria.

Schober, B., Brandt, L., Somoza, V., & Spiel, C. (2017, September). Third Mission an Universitäten verankern: Der motivationspsychologische Ansatz der Universität Wien als Beispiel [Implementing third mission at universities: a motivational approach at the University of Vienna]. Presentation bei der „PAEPSY 2017“, Münster, Germany.

Scientific organization of the symposium on „Kinderrechte im Bildungsraum: propagiert –realisiert?“ [Children rights in educational systems: propagated - implemented] in October 2016 at the University of Vienna as member of the children’s rights monitoring board (KMB; www.kinderrechte.gv.at/kinderrechte-monitoring/) of the Austrian Federal Ministry of Families and Youth.

Schober, B. (2016, May). Visionäre Konzepte für Bildung und Ausbildung: Realität und Vision [Visionary concepts for education and training: reality and vision]. Lecture beim Workshop "Bildung und Ausbildung: Realität und Vision" [„Education and Training: Reality and Vision“] der ARGE Bildung und Ausbildung der Österreichischen Forschungsgemeinschaft (OEFG) in Wien, Austria.

Scientific organization of the Workshop "Realität und Vision [Reality and vision]"in May 2016 in the Diplomatic Academy of Vienna as member of the ARGE „Bildung und Ausbildung“ [“Education and Training”]  of the Austrian Research Association (Österreichische Forschungsgemeinschaft, OEFG).

Lüftenegger, M., Kollmayer, M., Bergsmann, E., Jöstl, G., Spiel, C., & Schober, B. (2016, April). Giftedness in Mathematics and Peak Performance. Can motivation or classroom structure make a difference? [Begabtheit in Mathematik und Spitzenleistungen. Können Motivation oder Klassenstrukturen einen Unterschied machen?]. Paper presented at the AERA Annual Meeting of the American Educational Research Association 2016, Washington DC, USA.

Schober, B. (2015, September). Barbie girl and matchbox boy? A topical view on parents’ gender stereotyped and children’s toys [Barbie Mädchen und Matchbox Junge? Ein thematischer Hinblick auf die genderstereotype Einstellung der Eltern und die Spielsachen der Kinder]. Presentation at the 17th European Conference on Developmental Psychology (ECDP), Braga, Portugal.

Scientific organization of the Workshop "Bildungsgerechtigkeit: ein erfüllbarer Anspruch? [Educational justice: a realizable goal]" in June 2015 in the Diplomatic Academy of Vienna as member of the ARGE „Bildung und Ausbildung“ [“Education and Training”]  of the Austrian Research Association (Österreichische Forschungsgemeinschaft, OEFG).

Scientific organization of the Workshop „Bildung im Alter: Luxus oder Notwendigkeit? [Education in Higher ages: Luxury or necessity]“ in June 2014 in the Diplomatic Academy of Vienna as member of the ARGE „Bildung und Ausbildung“ [“Education and Training”]  of the Austrian Research Association (Österreichische Forschungsgemeinschaft, OEFG).

Scientific organisation of the Workshop „Individuelle und institutionelle Übergänge im Bildungssystem – Lost in Transition? [Individual and institutional transitions in the educational system – Lost in Transition?]” (May, 2013) in the Diplomatic Academy of Vienna as member of the ARGE „Bildung und Ausbildung“ [“Education and Training”] of the Austrian Research Association (Österreichische Forschungsgemeinschaft, OEFG).

Schober, B. (2013, April). Kompetenzen der Lehr- und Leitungspersonen in Schulen [Competencies of teachers and principals in schools]. Presentation bei dem Symposium „Nationaler Bildungsbericht Österreich 2012. Daten, Fakten und Internationaler Vergleich“, Wien, Austria.

Schober, B. (2012, September). Wie gut können Lehrkräfte Lebenslanges Lernen (LLL) vermitteln? Reflexion über eigene Unterrichtsbeispiele im Rahmen eines strukturierten Interviews [How well are teachers in conveying Lifelong Learning (LLL)? Reflection about one’s own teaching samples in the course of a structured interview]. Lecture auf dem 48. Kongress der deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bielefeld, Germany.

Schober, B. (2012, September). Aktuelle Befunde und evidenzbasierte Interventionen zur Förderung von Geschlechtergerechtigkeit in der Schule [Current findings and evidence-based interventions for promoting gender equality in schools]. Presentation auf dem 48. Kongress der deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bielefeld, Germany.

Scientific organization of the Workshop „Zum Umgang mit Vielfalt im Bildungswesen [Constructive handling of diversity in educational systems]“ in May 2012 in the Diplomatic Academy of Vienna as member of the ARGE „Bildung und Ausbildung“ [“Education and Training”]  of the Austrian Research Association (Österreichische Forschungsgemeinschaft, OEFG).

Member of the local scientific program committee for the Symposium “Bildungspsychologie” [Mitglied des lokalen wissenschaftlichen Organisationskomittees für das Symposium “Bildungspsychologie”] in December 2010 at the University of Vienna.

Member of the scientific program committee for the “Congress of the Austrian Society of Psychology” (ÖGP) [Mitglied des wissenschaftlichen Organisationskomittees für den Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie] in April 2010 at the University of Salzburg.

Wagner, P., & Schober, B. (2009, August). Professionalization of teacher education: Basic principles, training programs and evaluations [Professionalisierung der LehrerInnenausbildung: Basiskompetenzen, Trainingsprogramme und Evaluationen]. Symposium at the 13th Biennial Conference for Research on Learning and Instruction (EARLI), Amsterdam, Netherlands.

Member of the scientific organisation committee of the international symposium “Lifelong Learning (LLL)” of the Austrian Ministry of Education [Mitglied des wissenschaftlichen Organisationskomittees des internationalen Symposiums “Lebenslanges Lernen (LLL)” des Österreichischen Bildungsministeriums] in November 2008 at the University of Vienna.

Wagner, P., & Schober, B. (2007, September). Lifelong Learning (LLL): Förderansätze bei Studierenden und Lehrkräften [Lifelong Learning (LLL): promotional approaches für students and teacher]. Symposium organisiert auf der 11. Tagung der Fachgruppe "Pädagogische Psychologie" [“Pedagocial Psychology”], Berlin, Germany.

Schober, B., & Wagner, P. (2003, September). „Dornröschen und der Prinz“ oder „Linus und Lucy“? – Geschlechtsrollenstereotype in verschiedenen pädagogisch-psychologischen Kontexten [„Sleeping Beauty and the prince“ or „Linus and Lucy“? – Genderrolesterotypes in different pedagocial-psychological contexts]. Symposium organisiert auf der 9. Tagung der Fachgruppe "Pädagogische Psychologie" [“Pedagocial Psychology”], Bielefeld, Germany.

Member of the local organisation committee of the 6th symposium of "Methoden & Evaluation" (Conference of the section "Methodology & Evaluation" of the German Society of Psychology) [Mitglied des lokalen Organisationskomittees des 6. Symposiums der „Methoden & Evaluation“ (Konferenz der Sektion “Methoden & Evaluation” der deutschen Gesellschaft für Psychologie, DFG] in September 2003 at the University of Vienna.

Schober, B., & Wagner, P. (2002, September). Successful Learning at School: Problems, Strategies and Solutions [Erfolgreiches Lernen an Schulen: Probleme, Strategien und Lösungen]. Symposium organized at the 8th Biennal Conference of the European Association for Research on Adolescence (EARA), Oxford, Great Britain.

Dresel, M., & Schober, B. (2001, September). Motivationsförderung in pädagogischen Settings: Eine Präsentation zur Integration verschiedener Interventionstraditionen [Fostering Motivation in pedagocial setting: A contribution for integrating diverse intervention traditions]. Arbeitsgruppe organisiert auf der 8. Tagung der Fachgruppe "Pädagogische Psychologie" [“Pedagocial Psychology”], Landau, Germany.