Evaluationsforschung

Studierende im Zuhörerbereich eines Hörsaals

„As not everything can be done, there must be a basis for deciding which things are worth doing.“ (Patton, 1996, p.11). Diese pragmatische Überlegung lag der Entwicklung der Evaluationsforschung in der Mitte des 20. Jahrhunderts in den USA zu Grunde. Unter Evaluation wird im engeren Sinn die wissenschaftsgestützte Prüfung der Effektivität (Ausmaß der Zielerreichung) und Effizienz (Verhältnis von Aufwand und Nutzen) von Maßnahmen unter Berücksichtigung geltender Standards verstanden. Im weiteren Sinne kann Evaluation einen Beitrag zur gesellschaftlichen Aufklärung und zur demokratischen Regierungsführung leisten, indem sie Bewertungen auf einer rationalen Grundlage ermöglicht. 

Die sozialwissenschaftlich orientierte und interdisziplinär ausgerichtete Evaluationsforschung hat seit den 1990er Jahren auch in Europa einen beachtlichen Aufschwung genommen. Die (Weiter-)Entwicklung von Standards, Modellen, Methoden und Designs von Evaluationen lieferten wichtige Beiträge zur Qualitätssicherung von Evaluationen, die mittlerweile bei Maßnahmen der öffentlichen Hand verpflichtend durchgeführt werden müssen.

In unserer Forschung beschäftigen wir uns auf der einen Seite mit Evaluationsmodellen und –methoden, auf der anderen Seite führen wir Evaluationen (zumeist für Maßnahmen der öffentlichen Hand oder für eigene Programme) durch, für die wir maßgeschneiderte Evaluationsdesigns entwickeln.

 

Projekte

Internal Quality Management: Evaluating and Improving Competence-Based Higher Education

  • Projektleitung: Evelyn Bergsmann (Christiane Spiel & Julia Klug verantwortlich für Evaluation)
  • Finanzierung: Erasmus+ Programm der EU

Evaluation der Aufnahmeverfahren der Bachelor- und Masterstudiengänge an der FH Wien - Studiengänge der WKW: Anwendung des Utilization-focused Evaluations-Konzepts

  • Projektleitung: Christiane Spiel
  • Projektmitarbeiter: Andreas Pfaffel
  • Finanzierung: FH Wien der WKW 

 Evaluation der Fairness des Eignungstests für das Medizinstudium an österreichischen Universitäten

  • Projektleitung: Christiane Spiel, Barbara Schober & Margete Litzenberger
  • ProjektmitarbeiterInnen: Michaela Fasching, Andreas Pfaffel & Eva-Maria Schiller
  • Finanzierung: Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW)

 

Ausgewählte Publikationen

Lüftenegger, M., Finsterwald, M., Klug, J., Bergsmann, E., Schoot, R. van de, Schober, B., & Wagner, P. (2016). Fostering pupils' lifelong learning competencies in the classroom: evaluation of a training programme using a multivariate multilevel growth curve approach. European Journal of Developmental Psychology, 13(6), 719-736. doi:10.1080/17405629.2015.1077113

Pfaffel, A., Kollmayer, M., Schober, B., & Spiel, C. (2016). A missing data approach to correct for direct and indirect range restrictions with a dichotomous criterion: A simulation study. PLoS ONE, 11(3), e0152330.

Bergsmann, E., Schultes, M.-T., Winter, P., Schober, B., & Spiel, C. (2015). Evaluation of competence-based teaching in higher education: From theory to practice. Evaluation and Program Planning, 52, S.1-9.

Gradinger, P.; Yanagida, T.; Strohmeier, D. & Spiel, C. (2015). Prevention of Cyberbullying and Cyber Victimization: Evaluation of the ViSC Social Competence Program. Journal of School Violence, 14, S.87-110.

Spiel, C. & Schober, B. (2015). Der Beitrag wissenschaftlicher Evaluation zur Evidenzbasierung in Politik und Praxis. In: V. Hennefeld, W. Meyer & S. Silvestrini (Hrsg.): Nachhaltige Evaluation? Auftragsforschung zwischen Praxis und Wissenschaft (S.41-52). Münster: Waxmann Verlag.

Spiel, C., Schober, B., & Bergsmann, E. (2015). Program Evaluation. In J. D. Wright (Eds.), International Encyclopedia of the Social, & Behavioral Sciences (2nd ed.), Vol 19. (S. 117-122). Oxford: Elsevier.

Spiel, C., Schober, B., & Reimann, R. (2013). Modelling and measurement of competencies in higher education: The contribution of scientific evaluation. In O. Zlatkin-Troitschanskaia & S. Blömeke (Eds.), Modeling and measurement of competencies in higher education (p. 195-206). Rotterdam: SensePublishers.

Popper, V., Spiel, C. & von Eye, A. (2012). Evaluation von Führungskräfteentwicklung: Lösungsansätze zur Sicherung methodischer Standards an einem Fallbeispiel. Zeitschrift für Evaluation, 11 (1), 39-59.

Spiel, C., Lüftenegger, M., Gradinger, P. & Reimann, R. (2010). Zielexplikation und Standards in der Evaluationsforschung. In H. Holling H. & B. Schmitz (Hrsg.), Handbuch Statistik, Methoden und Evaluation (S. 252-260). Göttingen: Hogrefe.